Samstag, 14. März 2015

Wenn man sich selbst nicht mag – wer übernimmt diesen Part für einen?



Oh, ich erwähne es gerne IMMER und IMMER wieder – Ich liebe Berlin.
Ich hätte nie gedacht dass ich tatsächlich in Berlin meine Traumstadt finden könnte.
Nun das ist aber passiert und es wirkt noch immer total unwirklich für mich.
Auch die Tatsache dass ich viel öfter viel Glücklicher bin erscheint mir ziemlich verrückt.
Wenn ich bedenke, wie oft es mir in Wiesbaden schlecht ging, wie oft ich dachte „das ist alles scheiße – DU bist total scheiße“ Wie oft ich den Kopf in den Sand stecken wollte.
Wie oft mein Ausweg für mich immer galt, möglichst wohl behalten durch den Tag zu kommen um mich dann wieder unter meiner Decke zu verkriechen – nichts sehen, nichts hören und nichts sprechen.
Ich mochte die Frau in dem Spiegel nicht ansehen, ich mochte die Frau nicht sein und ich war es doch.
Jeden Tag in Wiesbaden war mehr und mehr ein Kampf. Ein Kampf gegen mich selbst.
Wie so kämpfe gegen sich selbst sind, kann es da ja auch keinen Gewinner geben. Wie auch?
Man hasst sich selbst, macht sich runter, hasst sich dann noch etwas mehr und verkrümelt sich unter die Decke und versucht die ganzen Beschimpfungen die man für sich selbst übrig hat zu überhören.
Wenn man dann auch noch das Pech hat, auch noch jemanden an der Seite zu haben der einem auch nicht gerade das Gefühl gibt schön zu sein, wertvoll zu sein dann macht sich da eine bombastische Mischung in einem breit.
Ich habe mich dann „einfach“ dafür entschlossen es so zu tun wie die anderen – mich nicht mögen.
Also da wären wir dann wieder bei dem Teufelskreis.
Blöd nur, das wenn ich etwas gut kann – dann ist es so zu tun als seie ich zufrieden.
Ich habe in vier Jahren Beziehung das „glücklich“ spielen zur Perfektion getrieben. Fast schon so sehr, dass ich selbst irgendwann daran glauben Wollte.

Jetzt, jetzt wo ich in Berlin bin – merke ich von Tag zu Tag mehr wie schön alles sein kann.
Das Leben und alles was eben dazu gehört.
Ich hatte dank diversen „neu in der Stadt“ Gruppen bereits das Vergnügen einige nette Leute zu treffen. Ich glaube es kaum! ICH! Ich hab tatsächlich mal den ersten „Schritt“ gewagt und habe mich mit wildfremden Frauen verabredet umso Kontakte zu knüpfen umso neue Freunde zu finden. Ein MEGA Schritt für mich.

Genauso wie die Tatsache, dass ich jetzt fast täglich Sport machen. Ich gehe vielleicht nicht jeden Tag ins Fitnessstudio, aber dennoch mache ich diverse Übungen ständig (Sit-ups stehen ganz hoch im Kurs um den Bauch Einhalt zu bieten) …. Ich näher mich nach und nach meinem Wohlfühlgewicht und finde das ziemlich cool.
Wenn ich jetzt noch endlich meine Haare schneiden lassen würde (wo ist nur diese verdammte Zeit hin?) dann wäre es ernsthaft: Perfekt.
Ich meine natürlich, es gibt noch immer meine alten verhassten Selbstzweifel. Auch jetzt noch macht mich vieles einfach nervös und ich werde zu einer tickenden Zeitbombe – aber ich komme da selbst wieder runter. Ich explodiere nicht oder verkrieche mich wie eine halbstarke unter meiner Decke und hoffe dass die Welt sich morgen vielleicht einfach nicht mehr dreht.
Ich liebe Berlin und mein neues Leben.
Schade dass ich damit solange gebraucht habe.
Schade das ich damit nicht viel früher begonnen habe.
Wobei, vielleicht auch besser so – denn die Kontakte die ich so langsam knüpfe… tja, die hätte ich nicht und ja das wäre sehr schade.
Jetzt muss ich nur noch lernen Komplimente nicht peinlich berührt weg zu lachen oder mir zu denken „ das ist eh nicht ernst gemeint“ – dann ist alles vielleicht noch ein wenig besser.

Aber da ich mich inzwischen gar nicht mehr so übel finde( mit jedem verschwundenen Kilo mag ich mich förmlich etwas mehr) glaube ich womöglich tatsächlich irgendwann so manchen Kompliment…
oder zumindest der Person die es ausspricht.
Ich freue mich jedenfalls über das neue Leben und kann es jedem nur ans Herz legen der mit seiner Situation unzufrieden ist – kämpft. Kämpft um euch selbst. Niemand sonst wird für euch diesen Kampf aufnehmen.

Und nun gehe ich gleich arbeiten und hoffe insgeheim auf eine Nachricht die mir dann wieder etwas mehr zeigt warum mein neues Leben nur gutes bereithält.






Liebe Grüße

1 Kommentar:

  1. Ein wundervoller Post!
    Ich mag mich von innen, aber von außen noch nicht so....
    :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Kommentare von euch!
Allerdings behalte ich es mir vor Beleidigungen oder Sinnlose Werbung kommentarlos zu löschen.

außerdem

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...