Samstag, 12. Juli 2014

Sebastian Fitzek – Der Augen Sammler

Hey!

Eigentlich, ja eigentlich wollte ich erst noch das ein oder andere Buch vorstellen BEVOR ich das gestern fertig gelesene Vorstelle. Weil ich noch zu vielen Büchern etwas zu sagen habe, weil ich noch viele Bücher vorstellen möchte. Aber, dann, während ich das Buch in zwei Tagen verschlang(die zwei Seiten die ich vorher schon zu lesen begann lass ich weg) wusste ich es bereits: Sobald ich es gelesen habe MUSS die Reszission her – und hier ist sie also auch direkt. Unverblümt und ernst gemeint.

Sebastian Fitzek – Der Augensammler



 


Preis:
gebunden: ??
Taschenbuch: 9,99€
Kindle: 9,99€
Verlag: Knaur, meins von Weltbild
ISBN-10: meins: 978-3-86365-329-3
                 Knaur: 978-3426503751
Weitere Bücher: Der Augenjäger, Splitter, das Kind uvm.
Klappentext:
„Er spielt das älteste Spiel der Welt: Verstecken.
Er spielt es mit deinen Kindern.
Er gibt dir 45 Stunden, sie zu finden.
Doch deine Suche wird ewig dauern“





Der oben genannte Klappentext sagt herzlich wenig auf was genau passiert – jedoch hat mich bereits das wenige brennend interessiert.
Ich will nur kurz schreiben um was es geht – und es wird wirklich kurz: Kinder werden entführt, nachdem die Mutter getötet wurde und dann heißt es diese Kinder zu finden.
Das mag sich jetzt nach verdammt wenig anhören – aber nicht ohne Grund hat dieses Buch 442 Seiten.
Eine irritierende Umstellung war es zu Beginn für mich, dass die Seiten rückwärts herunter gezählt werden. Also wir beginnen nicht bei Seite 1 sondern direkt bei Seite 442. Ich hab tatsächlich erstmal schnell bei Google geschaut ob mein Buch falsch gedruckt wurde und oder ich von hinten beginnen muss.
Nein es ist natürlich so gewollt. Genauso wie die rückwärtslaufenden Kapitel – ich finde das baut in gewisser Weiße auch einen Spannungsbogen auf.
In diesem Buch geht es nach Zeit, nein, nicht nach der eigenen, und das spürt man. Vor allem wenn es Richtung Ende geht. Denn da kommt die größte Spannungskurve auf.
Zu Beginn „plätschert“ dieses Buch etwas vor sich hin, wir bekommen immer wieder verschiedene Perspektiven geboten, da wäre einmal der Hauptcharakter, einmal ein Polizist und noch diverse anderen. Ich mag solche Charakterwechsel eigentlich sehr gerne, weil man sich immer auf neue Gedanken einstellen kann/muss.
Herr Fitzek schafft es auch ordentlich gut dies sehr authentisch zu machen, bei manchen Autoren wirkt dies nämlich nicht so gut weil es nicht recht klappen will und Personen Hölzern wirken.
Es gab viele Szenen bei denen ich dachte: „ nein oder?“ Denn das schlimme an manchen Dingen war tatsächlich, das einiges zwar unglaublich klingen mag – als ob manche Dinge nicht möglich seien, aber man merkt einfach anhand der Beschreibung das Herr Fitzek seine Hausaufgaben gemacht hat und es eben doch möglich ist.
Ich fand dieses Buch extrem fesselnd und spannend, habe dieses Buch innerhalb von zwei Tagen durch gelesen und bin bereits an seinem Nachfolger Werk ( der Augenjäger schließt unmittelbar an das erste Buch an) und muss sagen – Herr Fitzek weiß wie man Menschen fesselt.
Denn selbst wenn „nichts“ passiert macht es Spaß weiter zu lesen, man will schnell fertig lesen um zu wissen was passiert.

Und am Ende ist alles ganz anders als man dachte…
Ich kann euch dieses Buch wirklich wärmsten empfehlen, alle die jedoch gerne mal schlecht schlafen wegen ihrer Vorstellungskraft (zu denen gehöre Ich und lerne trotzdem nichts daraus) – lest dieses Buch lieber nicht abends oder überhaupt im Dunkeln ;)

Fazit:
5/5


Mag sein das es am Anfang tatsächlich etwas plätschert, doch das sind maximal 50 Seiten und dann nimmt dieses Buch Fahrt auf damit man am Ende ungebremst gegen eine Wand donnert – denn das Ende ist wirklich… mir fehlen förmlich die Worte.
Lest es selbst, ihr werdet begeistert sein, na ja, je nachdem ob euch das Genre grundsätzlich zusagt, ich glaube all jene die keine Thriller und vor allem keine Psychothriller lesen könnten dies etwas anders sehen.
Ich kann es auf jeden Fall empfehlen!
Habt ihr das Buch schon gelesen? Oder ein anderes Buch von Sebastian Fitzek?

Liebe Grüße
Kerstin


Kommentare:

  1. Das Buch hatte ich neulich schon in der Hand gehabt, aber dann doch wieder weg gelegt, weil ich noch so viele andere Bücher zu Hause habe, die ich noch lesen will. Jetzt ärgere ich mich gerade etwas ;-)

    Viele Grüße

    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Hab das Buch vor ca. einem Jahr gelesen und musste gleich danach den Augenjäger lesen. Seitdem hab ich noch ein paar andere Bücher von Sebastian Fitzek gelesen und bisher war ich von jedem Buch begeistert.
    Wer (wie ich) ein Fan von Psychothrillern ist, dem kann ich den Autor nur ans Herz legen.
    LG
    Felicitas

    AntwortenLöschen
  3. Das will ich auch noch unbedingt haben, schon alleine, dass es rückwärts gelesen wird, also von den Seiten und Kapitel :) Und weil es ein Fitzek ist. Hört sich auch klasse an :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Kommentare von euch!
Allerdings behalte ich es mir vor Beleidigungen oder Sinnlose Werbung kommentarlos zu löschen.

außerdem

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...