Montag, 28. Juli 2014

Kate Pepper – Einladung zum Sterben

Hallo,

heute ist es mal wieder Zeit für ein weiteres Buch. Gefühlt komme ich mit dem schreiben gar nicht so richtig nach so schnell wie ich zurzeit lese;)

Kate Pepper – Einladung zum Sterben





Preis:
Taschenbuch: 8,99€
Kindle: 8,99€
Verlag: rororo
ISBN-13: 978-3-499-25740-7
Weitere Bücher: 5 Tage im Sommer, 7 Minuten zu spät, Es ist Niemals vorbei
Klappentext:
Der Fein i n Meinem Haus
Thanksgiving: Die ganze Familie kommt im Landhaus der Großmutter zusammen
Im Gepäck hat jeder seine eigenen Geheimnisse und Wünsche, und
alte Zwistigkeiten brechen auf.
Jäh verliert all das jede Bedeutung. Zwei
Einbrecher halten das abgeschiedene
Haus für leer und wittern leichte Beute.
Mit der Feiertagsgesellschaft haben
sie nicht gerechnet – kurzerhand nehmen
sie die Anwesenden als Geiseln. Eine
Verbindung zur Außenwelt gibt es nicht.
Für die Gefangenen schwindet mit jeder
Stunde die Chance, das Haus
lebend wieder zu verlassen“

Kurzbeschreibung: s.o.



Ich habe mir dieses Buch spontan gekauft. Da es bei meinem Hugendubel immer wieder Ich kannte die Autorin Kate Pepper vor diesem Buch überhaupt nicht. Ich habe mir einige Bewertungen bei Amazon angesehen wo dieses Buch als schwächstes bezeichnet wird.
Ja, dem kann ich zustimmen.
Zu Beginn wirkt alles noch ganz interessant. Man erfährt in kurzen Kapiteln die einzelnen Personen kennen (unter anderem auch die Täter). Einige sind gut gezeichnet so dass man sich halbwegs gut in sie hinein versetzen kann. Andere hingegen sind so oberflächlich das sie ziemlich hölzern wirken.
Einige Charaktere sind, wie ich finde, extrem unsympathisch und es viel mir schwer meine Antipathie beim Lesen nicht zu groß werden zu lassen.
Als die Figuren alle vorgestellt wurden beginnt die Geschichte mit ihrem eigentlichen Thema ziemlich schnell. Zwei Einbrecher nehmen sich das Haus und die darin befindlichen Menschen an.
Das klingt erstmal spannend, vor allem klingt der Klappentext auch so.
Leider holpert dieses Buch vor sich hin und komm eigentlich nie so richtig in Fahrt.
Ich habe jetzt schon einige Thriller gelesen, aber kaum einer hat mich so angeödet wie dieser.
Es las sich schnell keine Frage, aber eigentlich hab ich nur deswegen schnell gelesen weil ich stets hoffte dass gleich die große Spannung auftauchen würde – doch so wirklich kam diese nicht auf.
Das Ende enttäuscht schließlich komplett, ziemlich plump und auch teilweise viel zu sehr wie in Hollywoodfilmen…
Fazit

2/5

Ja, also zum eben mal so nebenbei durchlesen ganz okay. Es ist jetzt nicht besonders Spannend teilweise kann man auch ziemlich viel vorhersehen. Aber als Zeitvertreib ist es okay. Wenn man die Wahl zwischen nichts tun, TV oder eben diesem Buch hat würde ich es doch nehmen.
Ansonsten rate ich doch mehr zu einem anderen Buch.
Denn wer einen „klassischen“ Thriller sucht ist hier leider nur halbherzig bedient.


Liebe Grüße
Kerstin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Kommentare von euch!
Allerdings behalte ich es mir vor Beleidigungen oder Sinnlose Werbung kommentarlos zu löschen.

außerdem

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...