Mittwoch, 12. Dezember 2012

Weleda Citrus Hand- und Nagelcreme





So, jetzt wieder ein Beitrag der wohl die meisten unter euch etwas mehr „liegen“ könnte.
(Ich werde auch wenn wohl der Großteil kaum etwas mit den Futterthemen anfangen kann, nicht davon ablassen über Futter zu schreiben. Da ich finde das es ein wichtiges Thema ist die Katze gut zu Ernähren und ich persönlich auch immer wieder nach Testberichten über Katzenfutter das Internet durchstöber)
Heute geht es um ein Produkt, welches ich mir nicht selbst gekauft habe. Des Weiteren habe ich die „Original“ Verpackung zwischenzeitlich verworfen (ein Pappkarton).
In meinem Gewinnspiel gibt es übrigens ein weiteres Produkt dieser Reihe zu gewinnen ;)

Weleda Citrus Hand- und Nagelcreme




Preis: ab ca. 5,30€
Inhalt:50ml
Wo: Internet, Reformhaus, Allnatura
Verpackung: grüne Pappverpackung(leider verworfen*pfeif*), grüne Tube weißer Drehdeckel 
Versprechen auf der Verpackung: „ Pflegt ihre Haut samtweich und unterstützt das Wachstum schöner Nägel“




Bei diesem Produkt handelt es sich „mal wieder“ um ein Geschenk. Ich hab echt lange gebraucht bis ich sie geöffnet habe, weil ich ständig dachte „boar, die ist so teuer lass mal lieber stehen“ - habe mich schließlich doch dazu entschieden sie zu benutzen, vergammeln muss sie ja dann auch nicht.
Die Creme kommt eigentlich in einem Pappkasten daher, ich glaube mich zu entsinnen da ist irgendwie eine Art „Beipackzettel“ drin, das kann ich jetzt allerdings nicht mehr zu 100% sagen weil ich den Karton nicht mehr habe. Die Tube ist wie die gesamte Reihe in grün gehalten (was grün jetzt wirklich mit citrus zu tun hat sie mal so da hingestellt, immerhin dreht es sich ja um citrus= Zitrone = gelb und nicht um Limette=grün) also der übliche wieder erkennungswert ist da.
Ich fahre ja sehr auf das Erfrischungsbad ab ( das, was ich euch so gerne verschenke ) – seit ich das Weleda Citrus Zeug das erste Mal gerochen habe liebe ich es.
Dementsprechend begeistert war ich von der Handcreme. Handcremen kann man ja bekanntlich nie genug haben.
Zumal man ja bei Weleda schon ziemlich sicher sein kann, dass die Creme auch was bringt und nicht nur gut riecht.



Die Creme lässt sich per Drehdeckel öffnen. Finde ich zum Teil doch etwas unpraktisch – denn so hat man den Deckel in der einen Hand die Creme in der anderen – wo packt man jetzt noch die Creme hin? Gut auf den Handrücken, schon klar, aber mir fällt (Tollpatsch eben) dabei gerne so Sachen wie Deckel und co. Runter (nicht nur einmal, bin ich unter Patientenbetten gekrabbelt um irgendwelche Deckel hervor zu hohlen die ich hab fallen lassen).
Im direkten Vergleich zu anderen Handcremen die ich so kaufe, ist die Öffnung „extrem“ groß. Das macht auch eine Portionierung etwas schwerer weil man, wie ich finde, generell etwas zu viel erwischt. Der Geruch wird bereits nach dem aufdrehen deutlich verströmt.
Es riecht angenehm nach Zitrone nicht zu aufdringlich aber doch deutlich erkennbar.



Ich hoffe ihr könnt bei diesem Foto erkennen was ich euch zeigen wollte: Beim heraus drücken kommt eine ganze Menge „fett“ mit raus. Ich finde dies sehr unangenehm, weil mir das schon zeigt dass die Creme sehr fettig ist. Seltsam, da ich das von WO(Wasser in Öl Basis) nicht gewöhnt bin.



Hier erkennt man es denke ich noch etwas besser mit dem fett. Die Creme hat eine deutlich festere Konsistenz als die „üblichen“ handcremen die man so bei diversen Drogerie Geschäften kaufen kann.
Der Geruch ist kaum auf der Haut übrigens leider gar nicht mehr so toll wie in der Tube. Er wirkt jetzt irgendwie viel intensiver und auch deutlich aufdringlicher.



Verteilen lässt sich die Creme übrigens nicht so wirklich gut, sie ist doch relativ fest und ich finde man muss schon etwas „fester“ cremen damit auch jede trockene Hautstelle was abbekommt. Das Problem, welches man hoffentlich auf dem Bild erkennen kann, ist dann allerdings: kaum aufgetragen ist sie so fettig und reichhaltig das man danach erst einmal besser NICHTS anfassen sollte. Zu allem Unglück braucht die Creme auch ewig um einzuziehen und so hat man die gesamte Zeit einen schweren fettigen Film auf den Händen. Auch das bin ich von Wasser in Öl Cremen nicht gewöhnt (andersrum ja schon, aber deswegen kaufe ich die ja auch sehr selten). Des Weiteren ist vor allem am Anfang der Duft viel zu stark und ich finde auch sehr unangenehm.
Die Pflegerische Wirkung ist ganz okay, bei meinen beanspruchten Händen reicht es nur bedingt aus.
Aber das war mir fast klar, nicht ohne Grund empfiehlt mein Betriebsarzt Urea Handcremen.
Schade eigentlich, denn gerade bei so viel „fett“ das man sich mit aufträgt – sollte man doch erwarten können das es zumindest etwas länger vorhält. Was jedoch sehr gut ist, auch wenn zu Beginn der Duft noch sehr extrem ist – so entspannt sich dies doch nach einer Weile. Dann kommt mein liebster Geruch wieder ganz angenehm daher: „ Zitronenkuchen“

Pro

+ ergiebig (wenn man es denn halbwegs gut portioniert)
+ hält lange auf den Händen
+ Duft (leider erst etwas später)

Contra

- Preis
- Geruch (vor allem am Anfang)
- viel zu fettig
- zieht viel zu langsam ein

Fazit

Ich wollte die Creme eigentlich, aufgrund dessen das sie so fettig ist, als Arbeitscreme verwenden. Dadurch dass sie jedoch so extrem langsam einzieht kann ich das persönlich total vergessen. Ich soll während der Arbeitszeit mehrmals meine Hände eincremen – wenn dann die Creme so langsam einzieht kann ich dies auch direkt lassen, da ich bis sie halbwegs weg ist schon zweimal wieder die Hände desinfiziert habe.
Ich nutze die Creme inzwischen nur noch zu Hause und meist auch nur vor dem schlafen gehen. Am Tage bzw. auf der Arbeit gibt es weniger fettige aber schneller einziehende.
Bei meinen Händen reicht die Pflegewirkung eindeutig NICHT aus, ich kann mir jedoch vorstellen das dies wirklich nur bei Personen so ist – die wie ich in der Pflege oder anderweitig ständig mit Desinfektionsmittel arbeite so ist.
Wer auf den leckeren Geruch von Zitronenkuchen genauso wenig wie ich verzichten kann und dem ein Fettfilm nichts ausmacht – sollte zugreifen. Allen anderen ist anzuraten sich etwas anderes zu suchen, denn wer wirkliche Pflege erwartet, erwartet von dieser Creme etwas zu viel.

Liebe Grüße
Atropa

1 Kommentar:

  1. Die Creme hatte ich auch mal ausprobiert. Gut war sie schon, aber das mit dem langsamen einziehen ist wirklich sehr unpraktisch.
    Und ja doch, deine Beiträge über Katzenfutter werden sehr genau und mit Interesse von mir gelesen. Nur würden mir wohl meine beiden Puschel was pfeifen, wenn ich ihnen freudestrahlend Katzenfutter servieren würde. Spätestens aber in ein paar Jahren, wenn ich eine oder zwei Katzen anschaffen kann, dann werde ich deine Beiträge gerne nochmal sämtlichst durchlesen. Das richtige Futter für sein Haustier zu finden ist nämlich wirklich nicht einfach.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Kommentare von euch!
Allerdings behalte ich es mir vor Beleidigungen oder Sinnlose Werbung kommentarlos zu löschen.

außerdem

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...